Accueil / Histoire et fonction / Relations nationales et internationales / Etudes modernes / Zwischen Habsburg und Bourbon. Außenpolitik (...)

Zwischen Habsburg und Bourbon. Außenpolitik und europäische Stellung Herzog Karls IV. von Lothringen und Bar vom Regierungsantritt bis zum Exil (1624-1634)

Rainer Babel

Rainer Babel : Zwischen Habsburg und Bourbon. Außenpolitik und europäische Stellung Herzog Karls IV. von Lothringen und Bar vom Regierungsantritt bis zum Exil (1624-1634) (Beihefte der Francia, 18), Sigmaringen (Thorbecke) 1989, ISBN 3-7995-7318-6.

Extrait de l’article

Herzog Kar l IV. von Lothringe n (1604-1675 ) war, was die abenteuerliche Buntheit seiner Biographie angeht , in einem an interessanten Gestalten nicht eben armen Jahrhundert eine der herausragenden Persönlichkeiten. Nachdem er 1624 in Lothringen zur Regierung gekommen war, führte er durch eine waghalsige Außenpolitik ein tiefes Zerwürfnis mit Frankreich herbei, welches bittere Folgen nach sich zog. Karl IV. wurde bis zum Jahr 1633 dreimal zu Verträgen mit König Ludwig XIII. gezwungen, die ihn bändigen und unschädlich machen sollten. Im letzten Vertrag,
der in Charmes am 20. September 1633 geschlossen wurde, mußte er seine Hauptstadt Nancy ausliefern , die künftig von einer französischen Garnison besetzt war.

Lire la suite (perspectivia.net)