Accueil / Actualités et liens utiles / Événements / Colloques et journées d’études / 21-22 jan. 2016, Giessen : Prinzessin, (...)

21-22 jan. 2016, Giessen : Prinzessin, unterwegs. Reisen (hoch-)adeliger Frauen zwischen 1450 und 1850

Eine Veranstaltung des Historischen Instituts der JLU Gießen und Courtstudies.de

Beweglichkeit wird als geschlechtlich konnotiertes Privileg verstanden und Reisen allgemein zum Handlungsrepertoire von Prinzen und Fürsten gezählt. Adelige Frauen werden dagegen immer noch in polarer Sichtweise als örtlich gebunden und in ihrem Raumhandeln eingeschränkt konzeptionalisiert. Sie reisten jedoch ähnlich häufig und aus vielen verschiedenen Motiven. Zu den Standarderfahrungen weiblicher Mobilität unabhängig von Personenstand, politischer Position oder Alter gehörten Verwandtschaftsbesuche, Divertissement-Reisen, Wallfahrten, aber auch Reisen zur Förderung der Gesundheit. Gefragt wird nach Konjunkturen von bestimmten Reiseformen, Reisezielen, Reisegründen, der Reisesicherheit, dem Inkognito, Zeremoniell, Entourage und den persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten sowie dem Grad an Freiwilligkeit, der zu den Reisen führte oder sie begleitete. Bei der Konferenz
werden sowohl allgemeingültige oder typische Reiseanlässe wie auch geschlechtspezifische Motive und Erscheinungsformen adelig-weiblicher Reisen vorgestellt.

Organisation : Anette Baumann, Eva Bender, Annette Cremer
Lieu : Justus-Liebig-Universität Gießen, Alexander-von-Humboldt-Gästehaus, Rathenaustraße 24 A

Programm

Donnerstag, 21.01.2016

13.00
Get together

13.30
Annette Cremer/Eva Bender/Anette Baumann
Begrüßung & Einführung

Eva Bender/ Marburg
Adelige Reisen in der Frühen Neuzeit

Sektion I : Reisen als höfisch-weibliche Kultur

14.00
Mario Müller / Hildesheim
„Hohenzollerinnen auf Reisen (ca. 1450-1550)“

14.45
Holger Kürbis / Gotha/Potsdam
„Besuche von Fürstinnen und Prinzessinnen am Gothaer Hof von 1660-1756“

15.30
Kaffeepause

16.00
Elena Taddei / Innsbruck
„Hin- und herüber die Alpen : Die Reisen der Erzherzogin Anna Caterina Gonzaga“

16.45
Christina Vanja / Kassel
„Fürstinnen auf Badereise - an der "Bubenquelle" in Bad Ems (18./19. Jahrhundert)".

Sektion II : Projektvorstellung

17.30 Uhr Caroline zum Kolk (Cour de France) / Montreuil
Die Itinerare des französischen Hofes : eine Quelle für die Frauen- und Geschlechtergeschichte

Editha Weber / Wettmannstetten
Fürstinnen im Grünen – Spaziergänge durch Schlossgärten

19.00 Uhr
Ende und gemeinsames Abendessen

Freitag, 22. Januar 2016

Sektion III : Reisen und Zeremoniell

9.00 Uhr Philip Haas / Marburg
Beistand zur Taufe, „Kavalierstour mit Mutti“ oder Aushandeln politischer Allianzen ? – Die Reise der Landgräfin Hedwig Sophie von Hessen-Kassel nach Dänemark im Jahre 1671

9.45 Uhr Sandra Hertel / Wien
Auf dem Weg von der Jungfrau zum Mann – Die Antrittsreise der Statthalterin Maria Elisabeth von Wien nach Brüssel (1725)

10.30 Uhr
Martin Knauer / Münster
Die reisende Fürstin im napoleonischen Staatszeremoniell

11.15 Uhr
Kaffeepause

Sektion IV : Reisen aus Staatsräson

11.45 Uhr
Jutta Schwarzkopf / Bielefeld
Die Rundreisen Elisabeths I. von England durch ihr Reich

12.30 Uhr
Christian Gepp / Wien & Fabian Hümer / Wien
Reisen aus Staatsräson – Drei Italienreisen im direkten Vergleich

13.15 Uhr
Abschlussdiskussion/Ende

Es werden keine Tagungsgebühren erhoben.
Die Anmeldung erfolgt bitte über
Annette.Cremer chez geschichte.uni-giessen.de

PDF - 488.1 ko