Accueil / Histoire et fonction / Religion, spiritualité et ésotérisme / Etudes modernes / Die Preußenreisen des europäischen Adels

Die Preußenreisen des europäischen Adels

Werner Paravicini

Werner Paravicini, Die Preußenreisen des europäischen Adels. Teil 1 (Beihefte der Francia, 17/1), Sigmaringen (Thorbecke) 1989, ISBN 3-7995-7317-8 und Teil 2 (17/2) Sigmaringen (Thorbecke) 1995, ISBN 3-7995-7348-8.

Extrait du livre

Die Preußenreisen ? Das Stichwort fehlt im Brockhaus. Oft wissen selbst Fachleute nicht, was darunter zu verstehen ist. Wer Preußen hört, denkt zunächst an die Hohenzollern und ihr Werk, an Brandenburg und Berlin, nicht an Ostpreußen und den Deutschen Orden. Andere erinnern sich zwar daran, woher der Name Preußen kommt, meinen aber, die Preußenreisen seien Teil der deutschen Ostsiedlung. Kaum einem ist gewärtig, daß etwa ein Jahrhundert lang, ungefähr von 1320-1420, der hohe und niedere Adel nicht nur aus dem Reich in allen seinen deutschen, böhmischen, niederländischen und romanischen Teilen, sondern auch aus Frankreich, England und Schottland, sogar aus Italien und Spanien und, bis 1386, auch aus Polen nach Preußen gekommen ist, um mit dem Deutschen Orden gegen die »Heiden« , hier die Litauer, zu kämpfen und dann in seine Heimat zurückzukehren (...)

Tome 1 (perspectivia.net)

Tome 2 (perspectivia.net)